Neuer Standort für die englische Telefonzelle

35
telefonzelle-greenwich

Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt und der Leiter des Straßen- und Grünflächenamtes Rüdiger Zech weihen den neuen Standort der Telefonzelle ein. (Bild: BA Reinickendorf)

Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) und der Leiter des Straßen- und Grünflächenamtes Rüdiger Zech weihten bei typisch englischem Regenwetter den neuen Standort der Telefonzelle gegenüber dem Rathaus auf dem Gelände des Straßen- und Grünflächenamtes Reinickendorf am Eichborndamm ein.

Die Deutsche Telekom hat den Weiterbetrieb der Telefonzelle an der Greenwichpromenade aus technischen Gründen zum 31.12.2017 beendet.

Leider wurde die Telefonzelle immer wieder durch Vandalismus beschädigt. Regelmäßig mussten das Sicherheitsglas erneuert, die herausgerissenen Türscharniere repariert und Schmierereien beseitigt werden. Die Kosten hierfür betrugen jährlich mehr als 5.000 Euro.

An dem neuen Standort bleibt die Telefonzelle für die Bevölkerung sichtbar und kann sogar als Hintergrundmotiv für Hochzeitspaare genutzt werden“, freut sich Stadträtin Schultze-Berndt.

Quelle: BA Reinickendorf

Teilen.

35 Kommentare

  1. Wieso muss man die Zelle wegkarren? Wenn sie am Eichborndamm stehen kann, warum dann nicht an der Promenade!?! Als ob es da keinen Vandalismus gibt!? Und mit Verlaub, selbst wenn der Vertrag gekündigt wurde durch die Telekom, kann die Zelle dort auch ohne Hörer stehen! #sauer

  2. Ich finde das traurig und überhaupt nicht zum “grinsen”, peinlich sich noch so posierlich fotografieren zu lassen, war doch klar das der Bürger das überhaupt nicht “lustig” findet, die Telefonzelle ist nicht “irgendein” Gegenstand.

  3. Die Telefonzelle gehört nach Tegel! 😈 Das macht mich richtig sauer. Sie ist doch DAS Wahrzeichen von Tegel, das ultimative Fotoobjekt für Touristen und Einheimische und hat die Greenwichpromenade geschmückt. Das Rathaus wird dadurch auch nicht schöner.

  4. KIEZEKATZE möchte ja eigentlich möglichst neutral bleiben, fragt sich aber bei jedem Lesen des Artikels immer wieder, wie das passieren konnte und ob es nicht doch nur ein übler Scherz ist, weil der Vorgang einfach unvorstellbar erscheint. Wir wissen aber, dass es wohl wirklich wahr ist. Unglaublich.

  5. Die Telefonzelle gehört einfach zur Greenwichpromenade.
    Das mit dem Vandalismus ist natürlich schlimm.
    5000 Euro Kosten für ein ganzes Jahr ? Eigentlich Peanuts ……

  6. War sie an der Greenwichpromenade für die Bevölkerung nicht mehr sichtbar? Und kein Motiv für Hochzeitspaare mehr?
    Diese Aktion ist so unverständlich 😡 zurück an die Greenwichpromenade.

  7. Das glaub ich ja nicht sofort zurück zum Heimathafen aber pronto 👿👿
    Da flipp ich ja aus hat uns jemand mal gefragt oder abgestimmt die gehört zu uns so wie es schon mein ganzes Leben war
    Das hat mir den Tag versaut 👿👿👿👿👿👿👿👿👿👿👿👿👿

  8. 5000 Euro Kosten im Jahr……das sollte man doch finanzieren können. Entweder durch einen Münzeinwurf als Spende für die Möglichkeit eines Fotos oder gleich einen “Bobby” in Uniform…so wie die “Soldaten” am Checkpoint…….
    Wer sich mit ihme und Zelle fotografieren läßt muss Summe x bezahlen. Hälfte an den Uniformierten, Hälfte an Bezirksamt…….

  9. Eine Frechheit schlecht hin. Als nächstes verschwindet der Feuermelder und dann die sechserbrücke. Für alle schei… ist Geld da. Die Zelle gehört an die Promenade also seht zu das die dort ganz schnell wieder hinkommt. Kauft lieber weniger Stiefmütterchen für die Grünflächen und dann reicht das Geld für die Zelle. Bin echt gespannt was als nächstes verschwindet . Ist wie mit dem Strandbad Tegel 😡🤬👿

Hinterlassen Sie einen Kommentar