Wildschweine an die Polizei melden

26

Ein Anwohner berichtete Kiezekatze, dass derzeit zwei Wildschweinrotten durch Heiligensee vagabundieren würden und auch in die Gärten eindrängen. “Wenn das einmal klappt, lernen die Tierchen gaanz schnell wie das mit dem Zauhochheben funktioniert.” schrieb uns der Nachbar. Auch mit dem zuständigen Jäger hat er schon gesprochen.

Der Stadtjäger würde ja nach seiner Aussage gern helfen, könne aber nur am Tage oder bei Dämmerung ( dann aber auch nur direkt am Graben als Kugelfang) tätig werden und benötige daher dringend die Mithilfe der betroffenen Bürger.

Seine Bitte: “meldet den Standort oder die Routen der Wildschweine, am Besten beim zuständigen Revier /Abschnitt 11” ( s.u.)

Polizeidirektion 1 – Abschnitt 11
Polizeidienststelle, Berlin-Tegel, Berlin
Adresse: Berliner Str. 35, 13507 Berlin
Telefon: 030 4664111701

Anzeige
Billboard

26 Kommentare

    • Ich könnte Ihnen so viele Gründe nennen weswegen die Jagd und die damit verbundene Hege so wichtig ist.
      Allerdings bin ich mir relativ sicher das Biologie nicht ihr stärkstes Fach ist oder jemals war.
      Korrigieren Sie mich bitte wenn ich falsch liege, aber gehe ich recht in der Annahme das Sie nichts und zwar garnichts mit der Natur zu tun haben, außer ab und zu mal durch den Wald zu spazieren.
      Demnach steht es Ihnen nicht zu, diejenigen zu diffamieren, die ihr Leben der Natur und dem Wald widmen.

    • Sicher war das ein Landwirt, der keine Nutztiere zum Töten und Verzehren gehalten hat. Viele Bauern tun das bekanntlich. Das wäre für Sie wohl unerträglich gewesen. In Sachen Biologie sowie Hege und Pflege von Tier und Natur liegen bei mir die Jäger weit vor den Landwirten. Auch die Erstattung von Wildschäden an die Bauern wäre übrigens für Jäger ein Grund, die Schwarzwildpopulation kleiner zu halten. Leider sieht man überall in Heligensee, dass vielerorts bei den Gräben Gartenabfälle und sogar Eimerweise Fallobst entsorgt werden. Ob aus Bequemlichkeit oder falscher Tierliebe…. Das sollte aufhören, denn die Wildschweine sind nicht ungefährlich.

    • wie schade das man gleich angegangen wird mit Behauptungen ohne Hintergrundwissen und Respekt. Ich sagte umsiedeln und nicht weiterhin dulden. Sie sind zu Nahe beim Menschen, definitiv. Doch nicht die Tiere sind daran schuld sondern der Mensch, also ist es die Pflicht des Menschen eine Lösung zu finden und die sollte in keinem Fall heissen “abknallen”. Jäger….ja da kann man Bücher drüber schreiben….es gibt zu wenig Gute und die Hobbyjäger aus der Stadt versauten den Ruf…war es nicht letztes Jahr erst das ein Querschläger einen Mann in der Heiligenseestraße traf ?!! Natürlich ist es die leichteste Art und Weise sich auf die Lauer zu legen und abzuknallen ! Aber natürlich geht es ja auch in keinster Weise um ihre schönen Gärten, nicht wahr ?……

  1. Letztens lagen schon drei in Reih und Glied im Dachsbau gleich hinterm Feld. Auch einfach abgeschossen…
    Kastrieren die Keiler wäre einfacher liebe Förster !!!

  2. Ich glaube hier ist etwas übertriebene Tierliebe unterwegs. Ich bin auch nicht für sinnloses töten. Doch genauso wenig bin ich für angefütterte Wildschweine die dann, weil sie zu viele werden, alles verwüsten. Einige Wildschweine weniger würde Heiligensee gut tun. Und den Förster beschimpfen bringt übrigens auch keine Lösung! I😉

  3. Man kann doch was ins Futter mischen damit die Sau nicht trächtig wird.
    Die Tiere jedes Jahr nur abknallen damit die Fleischfresser sich die Bäuche vollschlagen können und der Förster noch Profit draus schlägt ist auch keine Lösung!

  4. die Berliner Forsten stellen zwei umfassende Publikationen zu dem Thema bereit, die überaus lesenswert sind:

    https://www.berlin.de/senuvk/forsten/wildtiere/download/wildschweine.pdf

    https://www.berlin.de/senuvk/forsten/wildtiere/de/wildschwein.shtml

    Wenn man sich in die Lage der Hundebesitzer versetzt, die ihre Hunde z.B. frei am Graben herumlaufen lassen,
    kann man schon verstehen: Wildschweine sind wilde Tiere und gehören in den Wald (dort gehören die Hunde wiederum an die Leine) und sind auf Park&Gartengelände eine ernste und unnötige Gefahr für die Hunde.

    Wenn man sich in die Lage der Gartenfreunde versetzt, denen die Wildschweine alle ( wirklich ALLLE ) Blumenziebeln ausgegraben haben (weil der Nachbar leider über Nacht sein Garagentor im Zaun offengelassen hatte) kann man schon verstehen: Wildschweine sind dauernd hungrige wilde Tiere und gehören in den Wald.

    Wildschweine sind sehr gelehrige Tiere..das sollte man nutzen:

    – Wenn die Zäune dicht sind kein Obst im Grünbereich entsorgt wird verlieren die Tiere mangels Nahrungsangebot von alleine das Interesse an Gartenbesuchen

    – wenn Wildschweine merken, wo es für sie regelmäßig gefährlich wird, dann meiden diese Tiere zukünftig solche Bereiche. (z.B. gab es in den letzten Jahren kaum noch Wild-Unfälle an der Heilgenseestraße)

    In diesem Sinne schließ ich mich der Redaktion an:

    Bitte bleiben Sie in Ihren Kommentaren sachlich und respektvoll gegenüber Ihren Nachbarn.
    und wenn möglich: Bitte Eure Hinweise zum aktuellen Aufenthaltsort der beiden Rotten an ABSCHNITT 11

    derzeit offenbar am Erlengrabenteich / Abfluß Richtung Hennigsdorfer str. Eingang ,
    gegenüber den Häusern Nr. 37 – 41 ; gps- Koordinaten : 52.615069 – 13.220191

  5. Wohin und womit siedeln wir um? Infrastruktur, Steuergeld, Personal? 3 Jahre mit einem Landwirt zusammen, ich bin begeistert. Das ist ja quasi so als hätten sie selbst Landwirtschaft studiert.
    Ohne Hintergrundwissen rennen Sie herum. Keine Antwort zum Thema ASP. Keine Antwort zum Thema Populationsdichte. Wollen Sie wirklich wissen was passiert wenn man die Tiere in Ruhe lässt? Fahren Sie in die Döbritzer Heide, da können sie sehen was falsche tierliebe anrichtet. Es gibt zu wenig gute Jäger? Und dann auf einen einzigen Fall stürzen? Wenn es wirklich so wenig gute Jäger gibt, sollten dann nicht öfter Berichte von Querschlägern zu hören sein?
    Und noch etwas, wie es in den Wald hineinschallt so schallt es auch wieder heraus.
    “Mordlustige Abknallerei”
    Wie können sie da erwarten mit Respekt behandelt zu werden??

  6. Ich kann genügend Fälle vortragen aber sich nicht hier. Und meine Meinung hat nichts mit Respektlosigkeit zu tun !! Ich ging niemanden persönlich an !

  7. “Diese mordlustige abknallerei” es tut mir leid Ihnen mitteilen zu müssen, dass das definitiv an die Gesamte Jägerschaft ging. Relativ sicher meinten Sie nicht den Postboten damit. Da Sie offensichtlich nicht merken wenn Sie jemanden “respektlos angehen” und nichts zum Thema Schweinepest und Populationsdichte vortragen können, was ein reines umsiedeln rechtfertigen könnte. Ist die Diskussion beendet.

  8. ASP oder KSP ? Natürlich ist mir das geläufig und auch die hohe Populationsdichte, die wir übrigens auch bei den Menschen haben. Gehen wir los und erschiessen welche deswegen? Ich bin nunmal dagegen. Letztes Jahr wurde hinter der OPS erschossen, auch Frischlinge. Nach Rücksprache mit einem Jäger ist das wohl erlaubt. Ich weiss das es für Jäger nicht einfach ist und ihnen viel Hass entgegekommt. Leider sind jedoch die wenigsten auf Natur und Schutz bedacht. Zuviel schwarze Schafe. Wo sie einzuordnen sind bleibt mir ungewiss. Es ist mir auch egal. Wenn man in einer Nacht mehr als nur eins erlegt ist das in meinen Augen “Mord”! Ich weiss von Jägern ! das meist eins reicht und sich die Rotte dann verzieht. Da frag ich mich wie bei 3 oder 4 Schweinen die 75 bis 100 Euro wieder reinkommen……umsiedeln, aber wie… gute Frage…ist das meine Aufgabe dies zu lösen ? Ich dachte ich habe einen Job und dafür gibt es Menschen die diesen Job haben…klar schwer durch die leichte Nahrungssuche..falsche Tierliebe durch Anfütterung. Wild bleibt Wild und sollte dahin zurück wo es mal Zuhause war. Auch wenn das schwer umsetzbar ist, aber fängt nicht alles mit einer Idee an und setzt sich dann zu einem Plan um ? Ich wollte nicht Diskussionen hier führen, es ist kein Forum, aber sie können zwischen meinen Zeilen lesen das ich nicht so eine Blindschleiche bin wie vermutet 😁

  9. diese links sollten sich Alle mal durchlesen, super, danke für den Tipp

    https://www.berlin.de/senuvk/forsten/wildtiere/download/wildschweine.pdf

    https://www.berlin.de/senuvk/forsten/wildtiere/de/wildschwein.shtml

    Zum Thema Garten durchpflügen…..zerstören
    was wird nicht alles für Geld investiert, um Einbrecher abzuhalten..Alarmanlagen, teure Fenster und Türen ect.
    Wenn ich dagegen die neuesten Zäune sehe..immer einfacher und leichter,, billiger…..
    wie schon in dem einem Link steht……..festere Zäune schützen

  10. Im Diakonizentrum sind es ca um die 10 wen nicht auch meher Wildschweine die man immer wieder an ca 20 oder 21 Uhr sehen kann mal in der Nähe der Gleise oder aber auch schon mal auf den Parkplätzen mir scheint es fast so als ob die keinerlei Angst meher vor Menschen haben und das ist echt schön erschreckend.