Neubau der Hennigsdorfer Straße verschiebt sich erneut wegen zu hoher Baukosten

13

Der Neubau der Hennigsdorfer Straße startet nicht, wie zuletzt angekündigt, im Herbst 2017 sondern verschiebt sich erneut. Ursprünglich war ein Baubeginn Mitte 2014 vorgesehen.

Das erste Mal hatten wir im April 2013 vom geplanten Neubau der Hennigsdorfer Straße berichtet. Demnach sollte die Maßnahme Mitte 2014 starten und zwei Jahre dauern: zum Artikel.

Im Mai 2016 hieß es dann, dass sich die Maßnahme auf das Frühjahr 2017 verschieben würde, da “die Berliner Wasserbetriebe aufgrund fehlender Anordnungen der Verkehrslenkung Berlin die notwendigen Voruntersuchungen wesentlich später, als geplant durchführen konnten”.

Im Februar diesen Jahres wurde dann ein Baubeginn für diesen Herbst in Aussicht gestellt: Zum Artikel (mit Umsetzungsdetails).

Aktuell erhielten wir nun auf Anfrage von der zuständigen Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt die Auskunft, dass der Neubau leider nicht wie vorgesehen in diesem Herbst beginnen kann. Dazu sagte uns Frau Schultze-Berndt: “Die gemeinsame mit den Berliner Wasser Betrieben durchgeführte  EU-weite Ausschreibung ist abgeschlossen. Allerdings mit einem Ausschreibungsergebnis, das entsprechend der derzeitigen bauwirtschaftlichen Lage weit über der Kostenberechnung der Bauplanungsunterlage liegt und somit die für die Baumaßnahme bereitgestellten Mittel nicht ausreichen.  Auf Grund der fehlenden finanziellen Mittel werden jetzt Lösungen zur Bereitstellung außerplanmäßiger Mittel erarbeitet.

Teilen.

13 Kommentare

  1. Na das war ja klar, wenn noch nicht mal die Blindgänger beseitigt sind 🙄😒
    Genau, poltert weiter durch die Schlaglöcher und wir stehen nachts im Bett 👏🏼
    Ursprünglich geplant 2014 😂👏🏼 Läuft 😂 BER 2.0 😂😂😂

    Marcel Groth 🙄

  2. Es ist zum Lachen, ein Dixi Klo versperrt den Durchgang von der Gorkistr. zur Buddestr. Soviel zur Bürgernähe von Hr. Huth. Warum soll es mit der Hennigsdorfer Str. besser organisiert sein. Die Politik geht an den Bürgern vorbei.

  3. Einfach nur unglaublich!
    Die Gräben werden nicht regelmäßig ausgebaggert, die Straßen sind zum Teil nur noch Buckelpisten und jetzt ist „ zufällig“ kein Geld für den Ausbau der Hennigsdorfer Straße da.
    Aber Steuern dürfen wir zahlen.
    Danke an unsere Politiker 🙈

  4. Hierzu nun noch eine aktuelle Aussage vom Bezirksamt Reinickendorf, Straßen- und Grünflächenamt, Straßenbau :

    —————————————————————————————————————————————

    “Das Vergabeverfahren läuft noch. Es wurden die ersten Sondierungsgespräche mit der voraussichtlich zu beauftragenden Firma geführt. Es ist vorgesehen, erst im Frühjahr mit den Bauarbeiten zu beginnen. Es wäre unverantwortlich, eine Winterbaustelle zu eröffnen, die dann den ganzen Winter ruht.

    Ich hoffe, Sie haben dafür Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen”

    —————————————————————————————————————————————-

    Na, dann hoffen wir mal, dass diesmal Wort gehalten wird !!!!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar